Einträge mit dem Schlagwort News

MONGOPOLIS – Wo Perfektion kriminell wird

In Mongopolis, der Stadt der Perfekten, wird das Wasser knapp und die Menschen sterben wie die Fliegen. Wen wähle ich aus, wenn das Wasser nicht reicht? Bevorzuge oder züchte ich gar die „guten“ Gene und vernichte die „schlechten“? Was ist „gut“ und was „schlecht“? Eine mitreißende Folge grotesker, komischer und erschütternd aktueller Szenen. Die „Perfekten“ werden gespielt von denen, deren Existenz auch heute auf dem Spiel steht: SchauspielerInnen mit Genabweichungen, „Behinderte“, „Mongos“, die man am Blut erkennen kann. Aber keine Angst, es spielt ja alles erst in der Zukunft…

Hans-Harald Janke als galaktischer Reporter in MONGOPOLIS.

Foto: Sibylle Bergemann

In den kommenden Tagen steht das Stück MONGOPOLIS – Fisch oder Ente von Ensemblegründerin Gisela Höhne erneut auf dem Spielplan des Theaters RambaZamba in der Berliner Kulturbrauerei. Und zwar am
3. und 4. Februar um 19 Uhr sowie am
6. Februar um 12 Uhr (mittags).

Bestellen Sie Ihre Eintrittskarten auf der Homepage des Theaters! Corsado wünscht viel Vergnügen!

Frankreich

Tricolore und Wappen

Bonjour et Bienvenue en France!

Mein Name ist Virginie und ich möchte Sie herzlich einladen in mein Heimatland Frankreich.

Was Sie wissen müssen: dass wir eine große Nation in einem großen Land sind. Was wir wissen: dass es auch noch größere gibt (Länder).  Frankreich ist schon sehr alt. Wie alt genau, weiß kaum einer. Aber es ist genau fast 5 Kilometer hoch, nämlich in unseren Alpen. Und über die ganze Welt verteilt, sogar im Ozean.

Ganz früher hatten wir Könige - starke, schwache, kluge, dumme und sonnige. Die fanden wir dann aber nicht mehr gut und wir haben eine große Revolution gemacht. Unsere Sprache ist Französisch. Viele Millionen Menschen auf der Welt sprechen sie.

Wir haben auch eine großartige cuisine: die fängt morgens mit Croissant und Café an. Mittags geht es weiter mit Zwiebelsuppe, Salade du chef oder Pastete. Abends en famille das große Programm mit Käse zum Abschluss. Die meisten von uns trinken am liebsten Wein, der ist gesund und macht manche Nasen so schön rot.

Viele Franzosen sind sehr sportlich: beim Rugby und beim Fußball, aber auch auf dem Fahrrad oder mit dem Rennauto. En passent: Unsere Autos fahren auf der ganzen Welt, unsere Eisenbahnen sind die schnellsten und unsere Raketen fliegen sogar in das Weltall.

Kommen Sie uns besuchen! Auch, wenn Sie nur ein kleines petit französisch sprechen. Und denken Sie daran: Die schönsten Franzosen (und Französinnen) kommen naturellement aus Frankreich (…deren Geliebte aber nicht immer!).

Au revoir et à bientôt!

Weiter unten:

Anreisemöglichkeiten
Feste und Feiertage
Land & Leute
Post und Telekommunikation
Visa- und Zollbestimmungen
Botschaften und Konsulate
Reiseziele in Frankreich

Anreisemöglichkeiten

Mit der Bahn:
Es gibt Schnellzugverbindungen von Brüssel, London (Eurotunnel unter dem Ärmelkanal), Genf und Turin nach Frankreich. Seit Mai 2007 können Sie bequem und sehr schnell mit dem Thalys (Hochgeschwindigkeitszug) direkt von Frankfurt/M. oder Köln nach Paris reisen.

Mit dem Auto:
Das französische Autobahnnetz ist gut ausgebaut, jedoch zur Benutzung kostenpflichtig. National- und Departementstraßen sind gebührenfrei. Doch Vorsicht: die Ausschilderung zu anderen Orten oder Regionen führt Sie oft geradewegs zur nächsten Mautstelle der Autobahn…

Mit dem Bus:
Sowohl Reisegesellschaften als auch Linienbusanbieter stellen oft eine preisgünstige Alternative zu Bahn und Flieger dar.

Mit dem Flugzeug:
Die größten französischen Städte besitzen internationale Flughäfen, Paris sogar drei.

Mit dem Schiff:
Von Großbrittannien fahren Fährschiffe über den Kanal (Dover-Calais). Auch von Spanien und Italien fahren regelmäßig Linienschiffe.

Mit dem Fahrrad oder zu Fuß:
So geht es natürlich auch, da Frankreich schon seit langem die Grenzbefestigungen zu seinen Nachbarn abgebaut hat. Ein so genanntes Personaldokument (PA, Reisepass oder Führerschein) sollten Sie bei sich führen.

Feste und Feiertage

1. Januar – Neujahrstag – Jour de l’An

Karfreitag – Vendredi Saint (nur Regionen Elsass und Lothringen)

Ostermontag – Lundi de Pâque

1. Mai – Tag der Arbeit – Fête du travail

8. Mai – Kriegsende 1945 -  Fête de la Victoire 1945

Christi Himmelfahrt – Ascension

Pfingstsonntag – Pentecôte

Pfingstmontag – Lundi de Pentecôte

14. Juli – Nationalfeiertag Frankreich – Fête nationale de la France

15. August – Maria Himmelfahrt – Assomption

Allerheiligen – Toussaint

11. November – Gedenktag 1918 – Armistice 1918

25. Dezember – Weihnachten – Noël

26. Dezember -  Stephanstag – Saint Stéphane (nur Regionen Elsass und Lothringen)

Land & Leute

Post und Telekommunikation

Die Post:
PTT La Poste – ein ehemaliges Staatsunternehmen mit etwa 250.000 Angestellten und de facto Monopolstellung. Vom Gesamtumsatz entfällt gut die Hälfte auf die Zustellung von Briefen, Päckchen und Paketen.

Briefmarken heißen timbre-poste, es gibt sie auf Postämtern (bureau de poste) und in Tabakläden (bureau de tabac). Für Postkarten und Briefe bis 20 g ins europäische Ausland werden z. Zt. 0,70 € erhoben. Aufgepasst: auf den französischen Standardbriefmarken findet sich neuerdings keine Wertangabe mehr. Daneben gibt es aber eine Riesenauswahl an schön gestalteten Sondermarken (klassisch mit Wertangabe) zu verschiedensten Themen wie Rugby, Tintin oder Marcel Duchamp.

Postkästen (boîte aux lettres) sind einfüßige oder fußlose Gesellen. Sie haben meist zwei getrennte Mäuler (gueule). In der Hauptstadt Paris ist das linke Maul für Post innerhalb der Stadt und seiner Vororte (banlieue), das rechte für den Rest der Republik (provence) und Ausland (étranger).

Telefonie:

Die internationale Vorwahl für Gespräche nach Frankreich ist 0033, gefolgt von der Ortsvorwahl und der Telefonnummer.

Für Gespräche aus Frankreich

nach Deutschland wählen Sie 0049, die Ortsvorwahl ohne die Null, dann die Telefonnummer,

nach Österreich wählen Sie 0043, die Ortsvorwahl ohne die Null, dann die Telefonnummer,

in die Schweiz wählen Sie 0041, die Ortsvorwahl ohne die Null, dann die Telefonnummer.

Wichtige Telefonnummern:

15 – Notarzt (SAMU)

17 – Polizei (Police)

18 – Feuerwehr (Pompiers)

Auf Postämtern als auch in Telefonzellen kann mit Telefonkarten der France Telecom telefoniert werden. In der Anzeige der Apparate steht zunächst >>racrochez s.v.p.<< (bitte Hörer abheben), dann >>introduite votre carte<< (Karte einschieben), schließlich >>composez numero<< (Nummer wählen). Damit Sie es nicht vergessen, erscheint am Ende des Gespräches die Anzeige >>decrochez s.v.p.<< (bitte auflegen).

Internet:
Das Länderkürzel für französische Internetseiten ist .fr

Visa- und Zollbestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass bzw. einen gültigen Personalausweis.

Da Frankreich und seine Nachbarn Deutschland, Belgien, Luxemburg, Spanien und Italien zu den Unterzeichnern des Schengener Abkommens gehören, gibt es keine Kontrollen mehr an den Grenzen. Dennoch werden an den Übergängen (auch zur Schweiz) vereinzelt stichprobenartige Kontrollen gemacht (auf Chocolade, andere Leckereien und verbotenes Zeugs).

Nähere Informationen zu Zollbestimmungen finden Sie auf den Seiten der Deutschen Zollbehörde bzw. des Österreichischen Bundesfinanzministeriums.

Botschaften und Konsulate

Paris-Botschaft-Deutschland Deutsche Botschaft in Paris:
(Amtierender Botschafter: Reinhard Schäfers )

13/15, avenue Franklin D. Roosevelt
75008 Paris

Geöffnet Mo-Do 8:30 Uhr bis 16:45 Uhr, Fr 8:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Metro01 Metro Linie 9 Franklin D. Roosevelt

Botschaft der Republik Österreich in Paris:

6 Rue Fabert
75007 Paris
Tel.: 0033 (0) 1.40.63.30.63

Metro Linie 8 Metro Linie 13 und RER-C Invalides

Botschaft/Konsulat der Schweiz in Paris:

142 Rue de Grenelle
75007 Paris
Tel.: 0033 (0)1.49 55 67 00

Deutsches Generalkonsulat Bordeaux:

377, boulevard du Président Wilson
33200 BORDEAUX-CAUDERAN

Deutsches Generalkonsulat Lyon:

33, Boulevard des Belges
69006 Lyon

Deutsches Generalkonsulat Marseille:

338, avenue du Prado
13008 Marseille

Deutsches Generalkonsulat Strasbourg (Postanschrift):

15, rue des Francs Bourgeois
67081 Strasbourg Cedex

Reiseziele in Frankreich

Paris und Île-de-France | Bretagne und Normandie | Pyrenäen | Côte d’Azur | Alpen

Frankreich – Anreisemöglichkeiten

Verfasst von Virginie am 11 Juli, 2007 – 23:31.

Da Frankreich und seine Nachbarn Deutschland, Belgien, Luxemburg, Spanien und Italien zu den Unterzeichnern des Schengener Abkommens gehören, gibt es keine Kontrollen mehr an den Grenzen. Dennoch werden an den Übergängen (auch zur Schweiz) vereinzelt stichprobenartige Kontrollen gemacht (auf Chocolade, andere Leckereien und verbotenes Zeugs).

Mit der Bahn: Es gibt Schnellzugverbindungen von Brüssel, London (Eurotunnel unter dem Ärmelkanal), Genf und Turin nach Frankreich. Seit Mai 2007 können Sie bequem und sehr schnell mit dem Thalys (Hochgeschwindigkeitszug) direkt von Frankfurt/M. oder Köln nach Paris reisen.
Mit dem Auto: Das französische Autobahnnetz ist gut ausgebaut, jedoch zur Benutzung kostenpflichtig. National- und Departementstraßen sind gebührenfrei. Doch Vorsicht: die Ausschilderung zu anderen Orten oder Regionen führt Sie oft geradewegs zur nächsten Mautstelle der Autobahn…
Mit dem Bus: Sowohl Reisegesellschaften als auch Linienbusanbieter stellen oft eine preisgünstige Alternative zu Bahn und Flieger dar.
Mit dem Flugzeug: Die größten französischen Städte besitzen internationale Flughäfen, Paris sogar zwei.
Mit dem Schiff: Von Großbrittannien fahren Fährschiffe über den Kanal (Dover-Calais). Auch von Spanien und Italien fahren regelmäßig Linienschiffe.
Mit dem Fahrrad oder zu Fuß: So geht es natürlich auch, da Frankreich schon seit langem die Grenzbefestigungen zu seinen Nachbarn abgebaut hat. Ein so genanntes Personaldokument (PA, Reisepass oder Führerschein) sollten Sie bei sich führen.

Sie wollen ihre Lieblingsstadt oder -region empfehlen? Wir freuen uns über Ihre persönlichen Reiseberichte, gern auch mit aussagekräftigen Fotos (max. Größe 100 kB). Senden Sie diese freundlicherweise an:   info[at]corsado[punkt]de.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline